Deutlicher Sieg in Runde 1

Bei sommerlichen Temperaturen stand nach einer harten Vorbereitung das erste Pflichtspiel für die U19 des VfB Hochneukirch auf dem Zettel. Im Kreispokal setzen sich die A-Junioren im Auswärtsspiel in Holt mit 0:6 (0:2) durch und stehen somit in der nächsten Runde.

Die hohen Erwartungen des Trainerteams konnten jedoch zu Beginn des Spiel noch nicht umgesetzt werden. Taktische Vorgaben wurden zu Beginn über den Haufen geworfen und doch rausgespielte Chancen wurden zunächst nicht genutzt. So dauerte es bis zur 17. Spielminute, als sich Nick Gormanns den Ball nach einem Abpraller gut 20 Meter vor dem gegnerischen Tor schnappte und mit einem beherzten Schuss das 0:1 erzielte. Kurz darauf konnte sich der Goalgetter Fabio Bloch nach guter Vorarbeit von Joel Vaegler und Benedikt Bongartz mit seinem ersten Pflichtspieltor ebenfalls in den Spielbericht eintragen. 

Nachdem in der zweiten Halbzeit größtenteils besser in der Defensive zugestellt wurde, konnten nach Ballgewinnen im Mittelfeld wiederum durch Fabio Bloch (0:3, 0:5) und Nick Gormanns (0:4) die Siegesweichen gelegt werden. Den Schlusspunkt sicherte sich Joel Vaegler nach einem Traumpass von Robin Müller mit seinem Tor zum 0:6.

Eine gute Schippe zulegen müssen die Spieler um Torwart Luca Bauten allerdings am kommenden Sonntag, an dem es zum ersten Meisterschaftsspiel zum SV Mönchengladbach nach Lürrip geht. Dort wird der heute kaum geprüfte Torhüter mehr zu tun haben. Der Anstoß am Weiersweg 20 wird um 12:30 Uhr sein.

Tore: 

Gormanns 17‘, 52‘

Bloch 21‘, 50‘, 63‘

Vaegler 87‘

Unglückliche Niederlagen gegen den SV Schelsen

Ein anderes Kaliber als in den vergangenen Testspielen erwartete am heutigen Sonntag die A-Jugend (U19) des VfB Hochneukirch.

Leider musste jedoch die erste Testspielniederlage mit nach Hause genommen werden, obwohl man über große Strecken spielerisch den optisch größeren und teils älteren Spielern des SV Schelsen überlegen war.

Nach einer guten und ausgeglichenen Anfangsviertelstunde fiel nach einem Ballverlust im Mittfeld aus abseitsverdächtiger Position das 1:0 für den SV Schelsen. Torchancen häuften sich im Anschluss auf beiden Seiten an, jedoch mit den klareren für den gut hinten heraus spielenden VfB Hochneukirch. Das nächste Tor erzielten jedoch erneut nach einem schnell abgeschlossenen Konter die Jungs des SV Schelsen. 

Bei einigen Wechseln nach der Halbzeit wusste der VfB 08 weiterhin gut zu kombinieren, doch das Glück war nach insgesamt drei Aluminiumtreffern am heutigen Tag auf jeden Fall nicht auf unserer Seite. Viele Chancen um den immer wieder gut aufspielenden und agilen Fabio Bloch konnte sich der VfB erarbeiten, Kombinationsideen und Spielwitz waren heute deutlich zu erkennen. Jedoch stand es am Ende unglücklich 3:0 für Schelsen, wobei das Ergebnis nicht zwingend das Spielgeschehen widerspiegelte. 

Individuelle Fehler abstellen und weiterhin akribisch an der Spielidee des Trainerteams arbeiten, sollte das Training der nächste verbliebenen Wochen bis zum Saisonstart bestimmen.

Tore: Fehlanzeige 

0:3 Auswärtssieg im 3. Testspiel

Wenig anbrennen ließ die U19 des VfB Hochneukirch in ihrem dritten Testspiel in Hehn.
Nach einem 8:4 Sieg gegen Gierath und 1:1 Unentschieden in Kückhoven rotierte die Mannschaft um das Trainergespann Gormanns, Kuhlen, Plütsch und Wienands erneut kräftig durch.
Nach teilweise ruhigem und kontrolliertem Spielaufbau und einigen guten Ballstafetten konnten die Jungs die ersten 45 Minuten nach Toren durch Marvin Kuhlen und Flávio Ymeri für sich entscheiden. Das schnelle Umschaltspiel, die Aggressivität gegen den Ball und das entsprechende Pressing ließen jedoch noch zu wünschen übrig. Zu einfach ließ man teilweise den Gegner auf das eigene Tor zustürmen.
In der zweiten Halbzeit lief das Spiel sowohl mit, als auch gegen den Ball etwas besser, jedoch verpasste man frühzeitig nach hundertprozentigen Torchancen den Sack zuzumachen. So musste es zu einer engagierten Rettungsaktion auf der Linie durch Tim Wienands kommen, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Den einen oder anderen Offensivspieler sollte dies wachrütteln und signalisieren, dass hier noch lange das Spiel nicht gewonnen war. Jedoch lediglich ein weiteres Tor durch Arnold Seifert besiegelte letztendlich den verdienten 0:3 Auswärtssieg in Hehn.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass schon einige Dinge, die im Training angesprochen und trainiert werden, auf dem Platz umgesetzt werden. Luft nach oben ist aber noch deutlich zu erkennen. Der Mannschaft ist jedoch durchaus zuzutrauen, dieses Luftpolster in den nächsten Einheiten mit fußballerischer Finesse befüllen zu können.
Tore: Kuhlen (37.), Ymeri (44.), Seifert (76.)